Werbedisclaimer - Dieser Blog enthält Werbung.

Was ist das? Artist Trading Card (ATC) und Art Cards, Editions and Originals (ACEO)

Was ist eine ATC?

Eine ATC (Artist Trading Card) ist eine Künstler-Sammelkarte in der Größe 3,5 x 2,5 inch oder 89 x 64 mm und entspricht demnach der Größe normaler Karte aus Trading Card Games wie "Magic - The Gathering", "Pokemon" oder "World of Warcraft".


Eine Sammelkarte wird auf der Vorderseite je nach Können und Hobby des Künstlers gestaltet. Hierbei ist alles erlaubt, was nicht die Größe der Karte übersteigt (denn dann ist es keine ATC mehr).

Auf der Rückseite sollten folgende Daten stehen: 
  • Hinweis, dass es sich um eine ATC handelt,
  • Titel des Kunstwerks,
  • Name des Künstlers (am besten auch Mailadresse und/oder Webseite/Blog und/oder Unterschrift),
  • Datum der Erstellung,
  • die Nr. und (falls es sich um eine Serie/Auflage handelt)
  • die Anzahl der gefertigten Karten der Serie/Auflage.

Ihr könnt euch die Rückseite selber am Rechner oder handschriftlich erstellen, im Netz herunterladen und ausdrucken oder ihr besorgt euch einen Stempel.

selber erstellt

Download: http://freevintagedigistamps.blogspot.de/2011/12/free-vintage-digital-stamp-another-atc.html?m=1

Stempel


Ganz wichtig! ATCs dürfen nur getauscht oder verschenkt werden! Sie dürfen nicht verkauft werden. Und natürlich dürfen sie die obige Größe nicht über- oder untersteigen.


Wer Lust hat, solche Karten zu gestalten, darf einfach drauf los legen und mit mir tauschen. Vorrangig erst Mal "nur" die Künstlercafe, sonst komme ich nicht mehr dazu, noch anderes für Ausstellung zu basteln ;)


Weitere Beispielbilder und tauschbare ATCs findet ihr weiter unten. Die meisten werden wohl schon vertauscht sein, aber ich mache natürlich Neue.



Was ist eine ACEO?


Für alle, die diese Karten auch verkaufen möchten: Keine Sorge, das dürft ihr. Dann heißen sie aber nicht mehr ATCs sondern ACEO (Art Cards, Editions and Originals). Dementsprechend müsst ihr das auch auf der Rückseite vermerken. Diese Karten sind für den Verkauf und nicht für den Tausch bestimmt. Ich selber werde auch die eine oder andere Karte zum Verkauf gestalten, damit auch Nicht-Künstler sie sammeln können.

Beim Tauschen handhaben wir es in der Tauschgruppe so, dass man selber eine Karte seiner Serie behält und nicht alle eintauscht. So hat man auch immer vor Augen, was und wie man das Thema bearbeitet hat, und eine Inspiration für sich selber.

Außerdem ist es sinnvoll die Karten nach der Fertigstellung und vor dem Tauschen/Verkaufen in Kartenschutzhüllen zu packen. Diese Schutzhüllen bekommt ihr überall, wo es auch die Trading Card Games zu kaufen gibt. Eine führende Firma für diese Hüllen ist "Ultra-Pro". Die Hüllen gibt es im 100er Pack schon für 0,75€ zu kaufen.

Aufbewahren könnt ihr die Sammelkarten, wie es euch beliebt. Es gibt Ordner mit Folien zum Abheften, dünnere Alben und Kartenschutzhüllen (auch stabilere).
  • Die Folien zum Abheften haben 9 Fächer für Karten. Nutzt ihr also Vorder- und Rückseite dieser Folien, könnt ihr 18 Karten in einer Folie unterbringen. Wenn ihr einen dicken TCG-Ordner verwendet, können 50 Folien und mehr hineinpassen (es kommt auf die Dicke eurer Karten an). Diese Ordner sind dicker als die normalen Aktenordner. Der Vorteil hierbei ist, dass ihr die Folien nach Belieben austauschen und weitere hinzufügen könnt. Eine Folie kostet in etwa 0,25€ und ist sehr stabil.
  • Die Alben gibt es in 2 verschiedenen Größen: In der kleinen Variante sind Folien mit 4 Fächern, in der Größeren mit 9 Fächern (wie für die Ordner). Allerdings hat man hier den Nachteil, dass man eine feste Anzahl an Folien hat und keine Neuen hinzufügen kann. Beide Albenvarianten beinhalten 12 Folien: für insgesamt 96 Karten bei den Kleinen und 216 Karten bei den Großen (wenn sie beidseitig genutzt werden).
  • Man kann die Karten natürlich auch in den Schutzhüllen lassen oder für die Lagerung eine stabilere Variante verwenden und dann einfach in einem schönen Kasten sammeln. Hier sind die Freiheiten fürs Hinzufügen und Gestalten grenzenlos, aber meistens auf Kosten des Platzes, den die Kästen dann einnehmen.
Meine Aufbewahrung ist zur Zeit ein kleiner hübscher Kasten, in dem mal ein Kaffeebecher war. Allerdings werden wohl nicht mehr so viele Karten reinpassen, da dort schon 4 Themen á 9 Karten von meiner Tauschgruppe im Scrapfriendsforum drin sind und mindestens 3 weitere Themen hinzu kommen. Daher habe ich jetzt Folgendes geplant:
  • Um meine gestalteten Karten fürs Tauschen/Verkaufen und als Inspiration vorzuzeigen, packe ich jeweils eine Karte einer Serie in das frisch gekaufte Sammelalbum. Das können dann die potenziellen Tausch-/Kaufpartner durchsehen. Natürlich muss ich die Karten markieren, die noch zu haben sind.
  • Die restlichen Karten der Serie packe ich in Schutzhüllen und in einen stabilen Kasten, den ich dann in meiner Tasche mit mir herumtragen kann (natürlich kommt es darauf an, wie viele Karten ich zum Tauschen erstellt habe)
  • Die eingetauschten Karten packe ich dann zu Hause in einen Sammelordner, erfreue mich an ihnen und nehme sie als Inspiration.
Hier könnt ihr meine ATCs finden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen