Werbedisclaimer - Dieser Blog enthält Werbung.

Backorgie mit MiniGugln - Zusammenfassung

Jetzt möchte ich euch noch einmal eine Art Zusammenfassung geben.
Am Ende der Orgie hatte ich 18 Knusper-Gugl, 36 Gugl Himbeer-Kokos, 36 Gugl (Brombeer-)Himbeer-Frischkäse und 36 Dreimal Gugl Schokolade



Am wenigsten aufwändig waren die Knusper-Gugl. Man braucht dazu kaum "Extra-Zutaten" und das einzig teure sind nur die Daim-Bonbons. Und das Ergebnis ist sehr sehr lecker! Ich werde sie, weil sie einfach und schnell zu machen sind, nächste Woche für meine Arbeitskollegen noch mal machen.

Die Himbeer-Kokos Gugl sind von den Zutaten her die teuersten gewesen. Für 1 Vanilleschote und einer kleinen Dose Kokosmilch bezahlt man doch recht viel. Die Vanille habe ich letztendlich nur im zweiten Anlauf herausgeschmeckt, weil ich zusätzlich noch 1 Tl Vanillepulver dazu gegeben habe. Bei der Kokosmilch ist es ärgerlich, dass man nur 35ml benötigt und in solchen Dosen meist 160ml sind, aber geschmacklich will ich sie einfach nicht missen, denn sie ergibt mit den Kokosflocken das i-Tüpfelchen. Man sollte denken, dass diese Gugl auch durch das Marzipan recht süß sind, aber dem ist nicht so. Sie sind genau richtig gesüßt, dass man dazu auch noch eine kleine Soße servieren könnte. Das Ergebnis: richtig schön saftig! Ich hatte hier übrigens meine Premiere im Vanilleschote auskratzen :)

Kommen wir zu den Brombeer-Frischkäse Gugln. Im Rezept stand Sauerrahm. Ich musste erstmal nachschauen, was das denn überhaupt ist... vielleicht bin ich zu backunerfahren, aber als ich las, dass das einfach nur saure Sahne ist, war ich doch schwer beruhigt :) Dieses Rezept ist eines mit viel "Frische" würde ich mal sagen. Auch wenn der Frischkäse Doppelrahmstufe ist, schmeckt es doch frischer als mit Butter. Ich habe mich auch gefreut, dass das Zitronenaroma der Schale gut durchkommt. Es ist nicht zu viel, aber man kann es schmecken. Sehr zu empfehlenund auch sehr saftig!

Die Schokoladen Gugl. Ja, da hatte ich so meine Tücken. Erstmal ist recht viel Fett aus den Formen ausgelaufen, sodass ich eine Fettpfütze am Boden des Backofens hatte und das ganze Haus recht lange danach stank. Der Teig war sehr fest und auch die Endprodukte sind nicht so fluffig und saftig wie die anderen, aber sie schmecken göttlich! Die 3 Schokosorten machen diese Gugl zum Muss für alle Schokoholics :) Vielleicht hätte ich doch 70%ige Schokolade nehmen sollen, dann wäre das vielleicht nicht passiert. Wer sich allerdings vorbereitet und Backpapier auf den Boden legt, der sollte auch mit dem runtertropfenden Fett keine Sorgen haben.

Ich hoffe, ich konnte euch die kleinen leckeren Dinger schmackhaft machen :)

1 Kommentar:

  1. Das sieht aber alles sehr lecker aus. Und danke für die Rezepte.
    LG Heike

    AntwortenLöschen