Werbedisclaimer - Dieser Blog enthält Werbung.

Die Ausbildung zum Drachenforscher (Vorbereitungen Teil 2: Für die Kids und Aktivitäten)

Wie die Zeit rast! Jetzt ist es nicht mehr lange und die Party findet statt. Daher möchte ich euch heute und die nächsten Tage endlich zeigen, was ich außer der Deko, noch so geplant habe. Heute geht es um die Aktivitäten und weiteres Zeugs für die Schüler. Hier zeige ich euch aber erst einmal "nur", was geplant wurde/wird. Die Sachen "in der Mache" und fertige zeige ich euch dann morgen oder am Freitag, sonst wird es hier etwas voll.

Jeder gute Forscher braucht natürlich einen Notizblock, um alle seine Forschungsergebnisse und Entdeckungen festhalten zu können. Daher habe ich mir ein paar Rohlinge geholt und werde diese mit Pappe, Papier und Stempel aufhübschen und einen Stiftehalter mit dazugehörendem Stift anbringen.


Wie in jeder Schule bzw. in jedem Fach gibt es auch in der Drachenschule viele Zettel, die in ein Lehrbuch abgeheftet werden. Dafür habe ich Din A5 Ordner mit Packpapier überzogen und aufgehübscht. Hier ist mein Lehrerbuch:


Mehr Bilder und wie ich es gemacht habe, zeige ich euch in einem separaten Post. Die Schüler können sich zu Beginn für eins von 5 Büchern entscheiden, die wir dann im Laufe des Tages mit Seiten und Umschlägen füllen. Die Seiten habe ich mit Kaffee eingefärbt, damit sie älter und uriger wirken.

Themen werden sein:
  • 12 verschiedene Drachenarten mit Bild, Fußspuren, Schuppenproben und Babydrachen;
  • Bestimmungshilfe;
  • Magnet zum Anziehen von Drachen;
  • Eierbestimmung;
  • Rätsel leicht und fortgeschritten (denn Drachen lieben Rätsel);
  • Drachenschrift;
  • Edelsteine und ihr Härtegrad;
  • Drachenspuren erkennen;
  • Leitfaden für die Aufzucht und
  • Erste Hilfe mit Rachensiruprezept (was wir auch kochen werden).
Die Schuppen habe ich aus diesen Kosmetik- und Schlüsseltaschen geschnitten. Es sind nur 4 verschiedene, also werden sie auch nur 4 Drachen zugeordnet. Für alle anderen Arten habe ich Bilder im Miniformat ausgeschnitten, die ich dann noch laminiere und dann kommen sie zusammen mit etwas Süßem in bemalte Luftballons. Diese werden dann von den Kindern mit Nadeln geknackt und die Babys somit befreit.

Jeder Drache hat seinen Schatz. Und damit die jungen Forscher wissen, woher die Edelsteine stammen und wie sie aussehen, werde ich sie in Behältnisse mit Steinen packen. Die Schüler müssen dann die Steine in diesen Behältnissen finden und sich notieren, in welchem Gestein welcher Edelstein zu finden ist. Eine Edelsteinart werde ich in die Luftballon-Eier packen.


Da man Drachen auch schon anhand ihrer Eier erkennen kann, werde ich ein Dracheneier-Twister vorbereiten. Sprich: Ich habe Eier in der entsprechenden Größe (klein fürs Rad und groß für die Matte) ausgedruckt und laminiere sie. Dann werden sie am Samstag mit Klebknete auf das Original-Twister aufgeklebt. So können wir die Bestimmung der Eier auch spielerisch üben :) Und wenn wir am Ende noch Zeit und Lust haben, können wir auch noch ein paar Ründchen mit dem normalen Twister machen.


Um so einen Drachen auch aufziehen zu können, gibt es ein Starterkit bestehend aus: Korb mit Einlage, Spielzeugmaus, Napf und Wasserpistole.



Als "Candy" möchte ich diesmal nicht so viel Süßes mit nach Hause geben. Dafür wird es mehr Gebrauchsgegenstände wie Drachologen-Buttons, Cabochon-Anhänger, Kissen mit Drachenbügelmotiven und ein großes Drachenei geben.


Diese Bullyland-Drachen kommen in große Styroporeier und werden dann von den frischen Drachologen zu Hause ausgebrütet und erforscht.




Eigentlich hatte ich noch diese tolle Idee auf Pinterest gefunden, aber es ist mir mittlerweile zu viel Aufwand, da es schon echt mühsam ist, die Drahtbügel zurecht zu biegen.

Leider existiert die Quellenseite nicht mehr
Jetzt liegen hier zwar 50 Metallbügel herum, aber ich habe auf Pinterest auch wieder eine andere Verwendungsmöglichkeit gefunden :D



So, dann gehe ich mal weiter Seiten mit Kaffee einfärben und Eier einlaminieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen