Werbedisclaimer - Dieser Blog enthält Werbung.

Lebenszeichen (oder: es gibt viel zu planen (Tattoo, Ausstellung und Motto-Party))

Mich gibt's noch *wink* Ich komme zur Zeit nur einfach nicht dazu, hier es etwas zu schreiben...

Und da es jetzt schon wieder über! einen Monat her ist, dass sich hier etwas getan hat, möchte ich schnell mal aufholen, was ihr so versäumt habt ;) Erst Mal Text und dann kommen die Bilder.

Tja, wo soll ich anfangen...

Tattoos

Anfang April haben wir uns endlich dazu entschlossen bzw. habe ich meinen Mann dazu überredet das Thema "Tattoos" doch endlich mal anzugehen und waren fleißig am Bildersuchen im WWW. Manche von euch haben das sicher via Pinterest mit verfolgt. Ich hatte im Vorfeld schon nach guten Studios bei uns in der Gegend gesucht und war von den Watercolour Tattoos von Justine bei der Tattoo-Familie Eisenhauer in Minden ganz angetan. Und so waren wir am 2. dann zur Beratung bei ihr und sie war begeistert und hatte wirklich Lust, unsere Tattoos umzusetzen. Es wird jetzt Folgendes werden:
  • Grundmotiv: alter knorriger Baum im Wald mit Grabhügel im Hintergrund und einer sitzenden Figur auf einem Ast
  • Variante bei mir: frühlingshaft, grün, der Boden wie in skandinavischen Wäldern mit Moos und Steinen und Pilzen, auf dem Grabhügel steht ein keltisches Kreuz, die sitzende Figur soll eine zierliche Elfe mit ausgefransten Flügeln werden, Sonnenstrahlen fallen durch die Blätter und eine Eule sitzt im Baum
  • Variante bei meinem Mann: düster und dunkel, der Baum hat keine Blätter und wirkt tot, das Kreuz auf dem Hügel ist zerbrochen, die sitzende Figur soll der Kapuzenmann mit Flügeln und blauleuchtenden Augen sein, der Vollmond scheint, Nebelschwaden wabern übers Bild und 2 Raben sitzen im Baum
  • Körperstelle: bei mir der linke obere Rücken, bei meinem Mann der rechte obere Rücken
  • die Figuren sollen ihren Arm ausstrecken und aufeinander zeigen
Diesen Montag waren wir dann zur Terminvergabe. Die Empfehlung von Justine war: pro Tattoo 2 Tagessessions sprich 2x 6Std.
Wir waren um kurz nach 13 Uhr (der Öffnungszeit) da und mussten 3! Stunden warten, bis wir endlich am "Schalter" waren. Echt Hammer, was da los war! Und dann haben wir die letzten beiden freien Tage bekommen, die es im kommenden Quartal überhaupt noch gab: 26. Juli und 02. September. Es ist echt der Wahnsinn, wie überlaufen der Laden ist... der 26. Juli ist ein Samstag und eigentlich arbeiten die Tätowierer da nur 3 Stunden (13:00-16:00 Uhr), aber Justine hat gleich gesagt, dass sie früher anfangen kann und somit kommen wir dann auch auf 6 Stunden. Doof ist nur, dass wir an dem Tag auch unseren Einstand geplant haben, aber da Chris wohl starten wird, muss ich nicht die ganzen 6 Stunden da bleiben und werde nur am Anfang, wenn es um das Motiv geht, dabei sein. Anfang August müssen wir dann noch Mal hin, um die weiteren Termine zu machen.

Künstlercafe

Erst Mal hatte ich ein wirklich nettes und lustiges Kaffeetrinken bei Adine. Sie organisiert jedes Quartal das Künstlercafe in Rahden (ist auch bei Facebook) und fand meine Sachen sehr interessant. Also werde ich zu Weihnachten hin auch ausstellen und hab schon ein paar Ideen, was ich dafür "herstellen" könnte.

Motto-Party "Phantasy/Fantasy"

Seit Wochen zerbreche ich mir den Kopf über die kommende Geburtstagsfeier meines Sohnes, der am Sonntag 9 wurde. Was soll es dieses Jahr werden? Worauf hat der Kurze Bock? Mittelalter, war die Antwort. Aber das hatten wir schon vor 2 Jahren. Wollen wir das ganze nicht abwandeln? Dann habe ich auch meinen Spaß und kann meine Leidenschaft für Rollenspiele mal ausleben. Also wurde es: Mittelalter/Phantasy.
Die Deko habe ich schnell bei Pinterest gefunden: Paketpapier so bemalen, dass es nach Mauerüberresten aussieht, aufgehübscht mit grauen Steinen und Blumenranken. Also habe ich mir 6 Rollen Papier von der Postenbörse um die Ecke geholt (2 weitere folgten) und Farbe sowie weitere Materialien im Internet gekauft.
Da es noch ein ganz schönes Durcheinander an Ideen ist, die noch geordnet werden wollen, ist hier mein Brainstorming, an dem immer wieder gefeilt und weggestrichen wird:
  • Deko: bemaltes Paketpapier an den Wänden/Schränken im Flur und an den Türrahmen (als Eingang zu Hütten und Höhlen), herabhängende Blumenranken (Filzband und Papierblüten)
  • Schilder für die Räume: Schlafzimmer-Dunkelhöhle, Kinderzimmer-Abenteurerlager, Badezimmer-Waschraum, Küche-Hexenküche oder -Rubis Allerlei - Reagenzien aller Art, Arbeitszimmer-Einsiedlerhütte
  • weitere Umbenennungen: Bastelecke-Schlangengrube, Flur-Weinkeller
  • eine Art "Candybar" in der (Hexen-)küche mit Allerlei Süßkram in Gläsern (mit Etikettierung, z.B. Raffaello = Ewige Schneebälle)
  • Idee von Dani: Tränke selbst mischen, auch in der Hexenküche mit Zutaten wie Brausepulver, bunter Zucker, Lebensmittelfarbe und Sirup
  • Essen: Muffins als Picknick im Lager, Fingerfood zum Abendessen im Essbereich
  • Aktivitäten:
    • 1. Teil bis zum Muffinessen:
      • Schatztruhe als "Inventar" gestalten (Holzkiste mit Kaffee/Tee altern und von Kindern mit Papier, Schmucksteinen und Federn bekleben lassen)
      • Schatzsuche inkl. verstecktem Schlüssel (hier habe ich mich von meinem derzeitigen Lieblingsspiel "ESO" inspirieren lassen und habe Tagebucheinträge eines Abenteurers erstellt, die als Vorgeschichte dienen werden; für die Suche wird es versteckte Karten geben), in die Schatztruhe werden Überraschungstüten von Playmobil (weils die auch für Mädels gibt), Kullis (2x in Astform mit Piepmatz oben und 2x mit einer Fee) und Schoko-Goldstücke evtl. noch mehr Süßes kommen.
      • Burgen bombardieren: Kugeln aus Zeitungspapier formen und gegenseitig versuchen in die Burgen (Wäschewannen) zu werfen. Ist wie das Schiffe bombardieren bei der Piraten-Party von vor 3 Jahre.
    • 2. Teil bis zum Abendbrot:
      • Hauptteil
      • Aufgabe/Quest: Zutaten für einen Trank sammeln (Hintergrund noch ungewiss, Seuche?)
      • Zutaten/Entsprechung: Vampirzähne/Plastikgebiss (zu bekommen beim Reagenzienhändler), Ogeraugen/Plastikaugen (auch beim Händler), Käferlarven die im Dunkeln leuchten/Miniknicklichter (in der Dunkelhöhle), Schlangeneier/Glaseier (in der Schlangengrube in Nestern), Sternenstücke/im Dunkeln leuchtende Plastiksterne für die Wand mit Glitter (evtl. Flur oder wieder Dunkelhöhle), Wasserschnecken/Flutschröhren mit Wasser gefüllt (in Krügen oder Schüsseln beim Händler oder auch im Flur)
      • Die Zutaten werden in Teilaufgaben geteilt und müssen einzeln gesucht und zum Seher/Propheten/Druiden in der Einsiedlerhütte gebracht werden. Er zeichnet dann den Ort auf der Karte ein, an dem die nächste Zutat gefunden werden kann. Um sie zu bekommen, müssen kleine Aufgaben gelöst oder etwas gemacht werden.
        • Zähne/Augen: müssen beim Reagenzienhändler in der Hexenküche von den Goldstücken aus dem Schatz gekauft werden.
        • Käferlarven: werden im dunklen Zimmer zusammen gesammelt. Ich will versuchen den Raum stockfinster zu machen und die Knicklichter sollen den Kids den Weg leuchten und sich einsammeln lassen.
        • Schlangeneier: liegen in Nestern unter einem Haufen von Schlangen. Die Kinder sollen mithilfe von Holzschwertern die Schlangen von den Nestern wegheben oder schieben und dürfen weder die Schlangen berühren noch die Eier beschädigen.
        • Sternenstücke: werden vorsichtig aufgehoben. Jedes Kind darf sich ein Sternenstück aussuchen und muss aufpassen, dass es die anderen Stücke nicht berührt, da sie sonst zu Staub zerfallen. Evtl. könnte man auch ein Angelspiel draus machen.
        • Wasserschnecken: müssen aus dunklen Gefäßen mit Wasser mit der Hand herausgeholt werden. Mal schauen, wer mutig genug ist. Die fühlen sich ja schon echt glibberig an.
      • Am Ende gibt es natürlich eine Belohnung. Ich habe von Schleich kleine Fantasytierchen (Zhuhu, Misamee und 2x Zimsi) gefunden, die ich in Beutel packen und mit einem Schildchen versehen möchte. Auf den Kärtchen soll der Name des Wesens und was es für Fähigkeiten hat stehen. Jedes Kind soll quasi einen kleinen magischen Begleiter bekommen.
  • Natürlich bekommen die Kinder alles, was sie zusammen suchen, mit nach Hause (außer vielleicht die Knicklichter). Dafür werden zusätzlich zu der Holzkiste noch Papiertüten mittels Kaffee/Tee gealtert. Und am Schluss kann sich noch jedes Kind eine Tüte mit Süßkram aus den Gläsern zusammen stellen und mit nach Hause nehmen, daher möchte ich den Schatz bis auf die Goldstücke eigentlich süßkramfrei halten.
Jetzt habt ihr eine "kleine" Vorstellung davon, was ich geplant habe. Weggefallen aus dieser Vorbereitung sind der Kräutergarten und der Friedhof, da ich nichts habe, was die Kinder dort suchen könnten und ich einfach Abstriche machen muss. Die Paketpapier-Deko wird schon echt zeitkritisch... die Zutaten, die Holzkisten und die Tüten sind schon alle vorbereitet und auch Gläser habe ich (hoffentlich) genug. Derzeit bin ich am Überlegen, welche Süßigkeiten ich nehme und wie ich sie benennen kann. Außerdem müssen noch einige Karten für die Schatzsuche und die Hauptaufgabe gezeichnet und gealtert werden. Es gibt also Einiges zu tun.

Das waren die 3 großen Blöcke, die mich neben ATCs und Karten zur Zeit umtreiben. Nach der Party geht es schon gleich mit den Vorbereitungen zum Einstand weiter. Icke freu mir... ich werde auf jeden Fall ein einfaches Thema nehmen: Bunt! Dafür muss ich das Rad nämlich nicht neu erfinden, kaufe vermutlich noch ein paar Girlanden und stürze mich dann eher auf Cakepops und Co.
In den nächsten Beiträgen gibt's auch wieder Bilder :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen