Werbedisclaimer - Dieser Blog enthält Werbung.

Ohrringe aus Papier (Versuch und Anleitung)

Andere Frauen wissen nicht, was sie anziehen sollen und ich habe nie den passenden Schmuck zu meinen Klamotten. So hat jeder seine Problemchen :) Zur Spielemesse war es bei mir auch wieder so weit: Lila Tunika aber keine passenden Ohrringe? Eigentlich habe ich ja die schönen Stecker meines Mannes, aber ich trage dann doch lieber lange. Also mussten Neue her. Kaufen ist nicht drin. DIY ist die Devise. Und so habe ich einen lange vor mich hin geschobenen Versuch gestartet. Hier hab ich eine kleine Anleitung dazu und was bei mir schief gegangen ist^^

Ohrringe aus Papier

1. Zunächst habe ich mir schönes, doppelseitig bedrucktes PP gesucht und 6 Kreise (Durchmesser 2,5cm) ausgeschnitten. Mein Ziel: 3 Kreise untereinander und beidseitig nutzbar


2. Dann habe ich mir Material zum Verzieren der Kreise zusammengesucht: Emboss-Stempelkissen, Stempel, Pulver, Heißluftgebläse (Die Kassettenhülle benutze ich übrigens für die Clearstamps anstelle eines Acrylblocks)


3. Lustig drauf los stempeln. Als erstes habe ich den "Schriftarten"-Clearstamp genommen, mit platinfarbenem Pulver "übergossen" und geschmolzen.




























4. Danach habe ich mit dem kleinen Ornamentstempel drübergestempelt und mit creme/silberfarbenem Pulver bestäubt. Wieder schmelzen. Leider war ich mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden, denn man konnte weder das eine noch das andere Muster erkennen... Zum Glück gab es aber noch die Rückseite.


Die andere Seite nur mit dem Ornamentstempel bestempeln, hellblaues Pulver drauf und schmelzen.
















Da man aus Fehlern lernt, habe ich dann keinen weiteren Stempel mehr drauf gemacht. Vielleicht könnte man vor dem Embossen noch mit normaler Stempelfarbe stempeln, aber dazu fehlte mir die Zeit.















5. Schmuckzubehör zusammen sammeln. Was braucht man denn so alles: Ösen (ich habe kleine schwarze Eyeletts genommen), eine Nadel, die dick genug für die Eyeletts ist (ein Locher war viel zu groß), Spaltringe, Karabiner (es sollen ja Wendeohrringe werden) Ohrstecker (mit Ohrhaken wird es zu lang), Eyelettsetter und Zangen.


6. Mit der Nadel vorsichtig ein Loch am Rand eines Kreises stechen, Eyelett rein (bei meinem ersten Versuch ist es eingerissen) und auf der Rückseite umbiegen. Hier hat sich meine Vorstellung der "Wendeohrringe" verflüchtigt. Die Rückseite sah nun gar nicht mehr schön aus. Neben der herhunzten Embosserei und dann noch den unschönen Rückseiten der Eyeletts war das nun kein Thema mehr. Also Karabiner wieder wegpacken.


7. Den gleichen Schritt jetzt noch am unteren Rand desselben Kreises und am oberen Rand des zweiten Kreises machen. Dann mit Hilfe der Zangen einen Spaltring durch die beiden Eyeletts stecken. Ich habe erstmal nur 2 Kreise genommen, weil ich mir unsicher war, wie lang das Ganze denn wird. Den 3. Kreis hätte ich dann immer noch anbringen können.


8. 2 Kreise reichen vollkommen aus. Nur noch oben einen Spaltring und den Ohrstecker befestigen und fertig ist ein Ohrring. Mit dem 2. ebenso verfahren. Fertig!
(Leider leider konnte ich die Ohrringe erst im Dunkeln fertig stellen und dementsprechend schlecht sind die Fotos. Ich werde aber Schönere nachliefern)




































Eine Kette wird demnächst sicher auch noch kommen. Viel Spaß beim Nachwerkeln!
Eure A'inah / Jana

Edit:
Hier sind noch ein paar schönere Fotos :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen