Werbedisclaimer - Dieser Blog enthält Werbung.

Kinderstunde mit Johannes

Ab und zu mache ich in unserer Gemeinde die Kinderstunde mit den 3 bis etwa 7-Jährigen. Eine lange Geschichte ist da eh nicht drin, also ist die erste Frage immer: "Was kann ich mit den Kleinen basteln?" Da die neuen Tintenpatronen für den Drucker noch nicht da sind, schied diesmal das Ausmalen von Vorducken aus (was für die Jungs eh zu langweilig ist und sie lieber spielen wollen). Was also tun?

Das Thema war "Johannes der Täufer". Ich fand die Ideen von Sabine Bohlmann in ihrem Buch "Ein Löffelchen voll Zucker" bezüglich selbstgemachter Bücher sehr cool und mir fiel ein, dass wir noch einige Schulschreibhefte in Din A4 hatten. Warum also nicht kleine Bilderbücher basteln? Und wie bei jeder Bastelaktion habe ich für mich einen Prototypen gemacht.

Was man dafür braucht?

- Schreibhefte, die in der Mitte zerschnitten werden (am besten nimmt man eine Din A5 große Karteikarte als Größe)
- verschiedene Schablonen (z.B. Sonne, Kaktus, Taube, Schlange, Männchen)
- verschiedene Papiere (z.B. Krepppapier, Tonpappe, -papier)
- Stifte (Bunt-, Filzstifte, Wachsmaler, Glitterstifte (die aber nur wenn man es zu Hause macht, für die Kinderstunde dauert das Trocknen zu lang))
- Schere, Kleber
- verschiedene andere Bastelsachen (Pfeifenputzer für Schlangen, Pailetten, Wackelaugen etc.)
- und natürlich ganz viel Kreativität

Ich zeige euch nun den Prototypen und erzähle euch die Geschichte zu den Bildern


Vorder- und Rückseite















Die Geschichte von "Johannes der Täufer"


"Johannes war der Sohn von Zacharias und Elisabeth.
Als er erwachsen war, ging er für einige Zeit in die Wüste.



Nur Berge, Sand und Steine gab es da. Er wohnte in einer Höhle und ernährte sich von Heuschrecken und Honig. Seine Kleider waren aus Kamelhaar gemacht, die er mit einem Lederriemen um die Hüfte festband.
Er betete viel und Gott sagte ihm, was er für seine besondere Aufgabe wissen musste. Schließlich sprach Gott zu ihm: "Johannes, es ist Zeit, dass du wieder zu den Menschen gehst und ihnen von Jesus, dem Heiland, erzählst!"



Da ging Johannes zum Jordan, einem großen Fluss.



Johannes rief den Menschen zu: "Bekehrt euch! Der Heiland kommt bald!" Anfangs starrten ihn die Menschen an, weil er so anders war. Doch sie blieben stehen und hörten ihm zu: "Macht euch bereit für den Heiland, den Sohn Gottes. Wir haben schon so lange auf ihn gewartet. Doch bald wird er kommen."
Diejenigen, die ihm zuhörten und das glaubten und annahmen, was er ihnen sagte, ließen sich von Johannes taufen.




Eines Tages kamen wieder einmal unzählig viele Menschen, um sich von ihm taufen zu lassen. Da sah er einen Mann am Ufer stehen. Es war Jesus. Er sagte zu Johannes: "Taufe mich." "Ich soll dich taufen? Viel eher solltest du mich taufen.", meinte Johannes. "Ich habe Böses getan, aber du bist ohne Sünde! Warum kommst du zu mir?" Da antwortete Jesus: "Es ist wichtig, dass du mich taufst. Gott will es so."
Da bat Johannes ihn zu sich und tauchte ihn in das Wasser. Als Jesus sich wieder aufrichtete, tat sich der Himmel auf und eine weiße Taube schwebte auf ihn herab.




Dann sprach eine Stimme vom Himmel: "Das ist mein Sohn, den ich lieb habe." "



















Die Geschichte habe ich aus "Die neue Bilderbibel für Kinder". Ich habe ein paar Sätze gestrichen, um sie nicht zu lang zu machen.



Klar, man könnte noch viel mehr Bilder malen, aber es sollten ja auch nur Beispiele sein, was man machen könnte. Und theoretisch hätte man noch mehr Geschichten in diese Hefte malen können, aber die Kleinen wollten sie lieber mit nach Hause nehmen. Naja, nicht jede Idee kann umgesetzt werden ;)

Ich zeige euch mal das Beispiel, wie mein Sohn sein Buch gestaltet hat.








Beim letzten Bild hab ich ihm schnell geholfen, weil die Zeit um war. Nach den Basteleien war ich ganz schön fertig mit den Nerven, aber die Kids waren glücklich und das zählt :)

Vielleicht könnt ihr diese Idee ja auch gebrauchen und für eure Zwecke abwandeln. Man kann das natürlich auch zu Hause mit den Kleinen machen. Hinterher sind sie stolz, ein eigenes Bilderbuch gemacht zu haben.

Liebe Grüße
eure A'inah / Jana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen