Mein Tattoo - die Erste

Um es vorweg zu nehmen: Es war die Hölle! Ich wusste nicht, dass ich so schmerzempfindlich bin...

Als Justine den ersten Strich machte, wollte ich schon wieder weg. Es hat sich angefühlt, als ob man eine Nadel in die Haut gerammt bekommt und sie dann der Länge nach durchgezogen wird. Okay, Tätowieren ist nichts anderes, aber so schlimm hätte ich mir das Ganze nicht vorgestellt. Kurzum: Ich habe 3 Stunden durchgehalten: die Umrandungen sind fertig und der Stamm des Baumes und die meisten Wurzeln sind schattiert (was auch nicht angenehmer ist). Eventuell habe ich Ende Oktober meinen nächsten 2stündigen Termin, bei dem wir dann die Schattierungen fertig machen wollen. Ansonsten zieht sich die Vollendung dann ins nächste Jahr rein. Ich freu mich schon auf die Farbe... die wird nämlich auch schattiert... juhu. Naja, am Ende habe ich ein tolles Tattoo :) Aber, ob ich mir danach jemals wieder eins machen lasse, ist mehr als fraglich.

Hier sind die ersten Bilder direkt nach dem Termin und mit Folie (weiter unten sind Fotos von gestern ohne Folie):

































Und hier jetzt die Bilder von gestern Abend ohne Folie:




































Genial, oder? Man kann sich anhand der Linien gar nicht vorstellen, wie es dann hinterher aussehen wird, aber der Stamm des Baumes gibt einem ja schon einen Anhaltspunkt und ich freu mich ganz riesig drauf :) Wären da nur nicht die Schmerzen...

Kommentare: