Karten-Kasten

Da ich durch die vielen Challenges und meinen Kreativboom sooooo viele Karten gebastelt habe, sie aber nicht alle brauche (Und wenn ich dann mal eine brauche, bastel ich mir eine Neue, ohne zu schauen, ob ich nicht doch schon eine passende habe), habe ich mir kurzerhand einen kleinen Karton geschnappt, ihn zurecht geschnitten, bemalt und beklebt und ein Schild dazu gebastelt. Karten rein und ab in die Gemeinde. Das war vorletzte Woche. Professionell sieht das Ganze nichtwirklich aus, aber es reicht für meine Zwecke :)

Edit: Natürlich muss "mitnehmen" GROß geschrieben werden! Doofer Patzer... das muss ich am Sonntag unbedingt korrigieren. Danke für den Hinweis, Gitte! Wie gut, dass es selbstklebende Alphas gibt ;)



































Letzte Woche ist mir dann noch in den Sinn gekommen, dass der eine oder andere vielleicht etwas spenden möchte. Also habe ich ein kleines Glas mit Washi beklebt und auch wieder ein passendes Schildchen gemacht, das ich dann letzten Sonntag an den Kasten angebracht habe.


Zu meiner großen Freude waren da schon einige Karten weg :)
Vielleicht kann und darf ich, wenn sich das implementiert hat, auch Karten "professionell" verkaufen. Also mit Bibelspruch oder Ähnlichem für je 2,50-3€. Dann könnte ich auch kleine Serien fertigen mit Umschlägen. Und 400€ im Jahr darf man verdienen, ohne sich als Kleingewerbe anzumelden. Es wäre ja eh nur ein Liebhaber-Geschäft und die Einnahmen gehen 1zu1 entweder in neues Material oder werden an die Gemeinde gespendet.
Aber das sind erstmal nur Träume. Schöne Träume :) Erst mal muss ich die Resonanz beobachten und den Kasten immer wieder bestücken. Eine Karte liegt oben schon und wartet auf ihre Fertigstellung. Neue Karten werden wohl erstmal nicht dazu kommen. Ich muss/darf noch 40 Muttertagsgeschenke machen. Da werde ich mich gleich mal dran setzen.

Kommentare:

  1. Das ist ja eine schöne Idee. Ich bewundere deine Karten auch immer und habe mich schon gefragt, was du mit so vielen Karten wohl machst. So haben sicherlich viele andere, weniger kreative, noch viel Freude daran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)
      Wenn dir eine Karte gefällt, kannst du mich auch ruhig anschreiben und ich schaue dann mal, was sich machen lässt ;)
      Vielleicht wird der Kasten ja auch für meinen Blog ein Verkaufs-Sprungbrett. Ich habe bisher noch keine Auftragsarbeiten gehabt (ok, außer von meiner Mama, aber die zählt nicht). Bin gespannt, wie es sich entwickelt :)

      Löschen
  2. Jana, eine tolle Idee!
    Steht der Karton in der Kirchengemeinde oder Komunalgemeinde?
    Von Außen sieht der Karton gut aus. Klebe doch auch innen noch (Geschenk-)Papier rein, dann sieht er richtig ordentlich - fast profesionell aus.

    Bin gespannt, wie es anläuft!

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er steht bei uns im Gemeindehaus, also in der Kirchengemeinde.
      Der Karton war auch ein Spontaneinfall an einem Sonntagmorgen und musste innerhalb einer halben Stunde fertig sein. Ausgereift ist der auf keinen Fall. Da kann man noch so Einiges machen. Ich werde ihn bald gegen einen schöneren austauschen: selbstgefalzt und mit gestempelten oder ausgedruckten Schildern. Aber stimmt, erstmal könnte ich ihnn noch mit Geschenkpapier aufhübschen.
      Vielen Dank für dein Lob und deine Tipps :)

      Löschen