Perlenarmbänder nach Vorlage (kleine Anleitung zum Perlenweben)

Da mein Kleiner zur Zeit sehr sehr gerne malt, habe ich ihn damit beauftragt, ein paar Armbandvorlagen zu malen. Und die habe ich dann auch gleich umgesetzt.

Kleiner Hinweis:
Hier habe ich vor einiger Zeit ein paar eigene Vorlagen gezeigt.
Und hier könnt ihr 2 Alphabet-Vorlagen finden.

Gleichzeitig habe ich euch eine kleine Anleitung zum Perlenweben gemacht.

Was ihr braucht:
  • Perlenwebrahmen
  • Baumwollfaden / Zwirn
  • Nylonfaden oder Nähfaden
  • Perlennadel
  • Schere
  • Vorlage

Zunächst werden die Stützfäden auf den Rahmen gespannt. Dazu knotet man das eine Ende an den Rahmen, wickelt den Faden so oft um den Rahmen, bis genug "Spalten" wie auf der Vorlage da sind, schneidet den Faden durch und knotet auch das andere Ende an den Rahmen.


Jetzt ein Stück des Nylonfadens abschneiden und am Rahmen festknoten. Es ist nicht schlimm, wenn sich während des Webens herausstellt, dass er zu kurz ist. Dann vernäht man das letzte Stück des alten Fadens und den Anfang des neuen in den Perlenreihen und macht einfach weiter.

Nun nimmt man sich die vorbereitete Vorlage dazu. Gelesen wird sie je Reihe von rechts nach links. Keine Sorge beim Weben dreht man die Reihen, sodass das Band wie auf der Vorlage aussieht.


Der Nylonfaden wird in die Perlennadel eingefädelt.
Nun fädelt man die Perlen der 1. Reihe wie auf der Vorlage auf.
Ich habe erst die linke Vorlage gemacht. Also habe ich 8 orange Perlen auf die Nadel gezogen.


Die Perlen werden jetzt auf den Faden bis runter zum Rahmen gezogen. Jetzt zieht man die Nadel unter die Stützfäden durch auf die andere Seite und spannt den Faden. Mit der anderen Hand drückt man jetzt die Perlen in die Zwischenräume (mir links kann ich leider nicht so gut funktionieren, daher halte ich die Perlen auf dem ausnahmsweise mit der linken ;) )


Jetzt wird die Nadeln noch einmal durch alle Perlen geführt. Und zwar über die Stützfäden. Ihr könnt es sehen, wenn ihr die Nadel aus Versehen unter die Fäden geführt habt.


Jetzt den Faden fest nachziehen, die Perlen nach Bedarf verschieben und fertig ist die Reihe.


So webt ihr immer weiter, bis das Armband, die Kette oder der Gürtel die richtige Länge haben


Am Schluss wird der restliche Faden in den Perlenreihen zurück vernäht. Dafür führt ihr die Nadel einfach zurück durch die Perlenreihen. Immer hin und her. So lange wie ihr meint und wie der Faden hält.



Jetzt wird der Nylonfaden vom Rahmen gelöst und genauso vernäht.



Das Armband ist jetzt quasi fertig. Nun werden die Stützfäden vom Rahmen gelöst.  Erst die Knoten öffnen...


... dann alle Fäden lösen. Bei diesem Rahmen hier muss man sie mittig durchschneiden.


Die Enden könnt ihr nun flechten oder an einen Verschluss knoten oder oder oder. Ganz nach eurem Geschmack.
Fertig ist das gute Stück.



Hier ist das Band nach 2. Vorlage.



































Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser kleinen Anleitung das Perlenweben näher bringen :)

Eure A'inah / Jana

Kommentare:

  1. Hallo!

    Wie verarbeite ich denn eine Verschluss am Ende? Im Bastelladen hat man mir gesagt, die Perlen mit einem (speziellen) Kleber fixieren und dann einen Knoten machen an dem man dann die Öse für den Verschluss befestigt, aber ich muss ehrlich sagen, ich breche mir hier bald die Finger bei dem Versuch den Knoten um die Öse zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      erstmal danke, dass du dich für meine Anleitung interessierst :)

      Ich würde gar keinen Kleber verwenden. Das Problem ist dann nämlich immer, dass diese Stelle an deinem Arm kratzt, weil der Kleber beim Aushärten Ecken und Kanten bekommt. Außerdem kann man sich damit die ganze Arbeit versauen.

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Verschluss anzubringen:
      1. einfach ein kleines Stück an den Enden flechten, verknoten und einen Ring da durch stecken.
      2. verknoten, einen Verbinder (z.B. Lederendkappen oder Spiralkappen) drüber und mit der Zange festdrücken
      3. die Enden an sogenannte Stege knoten (das sind wie die Kappen Sammelstellen für mehrere Fäden)
      4. die Enden an einen Kettelstift knoten, eine schöne Endkappe drüber und aus dem oberen Ende des Stiftes eine Öse biegen.

      und wenn du es etwas aufwändiger machen möchtest, dann könntest du
      5. das fertige Perlenband auf ein Stoffband nähen und dieses dann zu einem Armband verarbeiten.

      Es gibt zwar auch noch Quetschkalotten, aber die kann man nur bei sehr sehr schmalen Webbändern nehmen. Da passen einfach nicht so viele Fäden durch.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      A'inah / Jana

      Löschen
  2. Hallo
    Vielen Dank für die super Beschreibung
    macht Lust auf mehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon am Überlegen, ob ich hier nicht noch mehr Vorlagen zeigen soll. Eine Anleitung ist ja schon vorhanden. Wäre nett von dir und allen anderen, wenn ihr mir schreiben könntet, was ihr denn noch gerne in dieser Richtung sehen würdet! Und Danke für das Interesse :)

      Löschen
  3. Hallo Jana,

    ich habe für meinen Sohn und mich einen Webrahmen bei Amazon bestellt (small foot Company.. der mit dem Männl vorn dran ;0.) Lt. Beschreibung soll man jeden Faden einzeln spannen und verknoten (mittig anfangen und jeweils nach außen). Aber dann müsste doch zum Schluss das eine Ende (wo immer verknotet wird) viel zu kurz sein, oder?!
    Um es so zu machen, wie du es beschreibst ist der Abstand zw. Gewindestange und Rahmen zu klein´(man bekommt die Garnrolle nicht durchgefädelt). Ich hoffe Du verstehst, wie es meine.
    Ich blick das irgendwie nicht und würde mich sehr über Deine Hilfe freuen.
    Danke schonmal und liebe Grüße,

    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      vielen Dank für deine Anfrage! Ich versuche, sie so gut es geht zu beantworten.

      Erstmal sieht der Rahmen ja wirklich mal witzig aus :)

      Auf den Bildern bei Amazon und Google sieht es für mich so aus, als ob der Faden nicht einzeln verknotet sondern wie bei mir drum gewickelt ist. Du hast recht, der Abstand ist viiiiel zu klein für "normale" Rollen. Vermutlich soll man das dort abgebildete Garn auf Pappe oder Sternzwirn nehmen.

      Ich verstehe nicht ganz, wie das gemeint ist mit dem "mittig anfangen und dann nach außen" knoten. Im Grunde sagt mir der Aufbau des Rahmens, dass nur der Anfang und das Ende geknotet werden muss, aber er sagt mir auch, dass er viel zu kniffelig aufgebaut ist^^ Soll eben auch hübsch anzusehen sein.

      Es gibt 2 Möglichkeiten, die ich dir nennen kann:

      1. Die Fäden einzeln verknoten. Du wirst dir dabei vermutlich die Finger verdrehen müssen.
      Am besten misst du den Abstand zwischen den oberen Gewinden. Das wird die Grundlänge eines Fadens. Dazu kommt dann noch die Länge bis zum unteren Gewinde auf beiden Seiten dazu und dann würde ich sicherheitshalber nochmal 2x20cm dazu nehmen.
      Knote ein Ende an einem der unteren Gewinde fest, fädel den Faden hoch zum oberen Gewinde und spann ihn auf die andere Seite. Dann fädelst du ihn wieder nach unten und verknotest ihn am unteren Gewinde. Das musst du dann natürlich immer und immer wieder wiederholen.
      Wo du anfängst, hängt davon ab, wie breit dein Werk werden soll. Ist es schmal, kannst du zum Rand einen relativ großen Abstand lassen. Im Notfall kann man auch die Einkerbungen an den Gewinden abzählen, um es wirklich perfekt zu haben.
      Der Nachteil hierbei ist, dass du hinterher jeden einzelnen Knoten wieder öffnen musst, damit du eine vernünftige Länge zum Flechten hast. Eine Nadel ist da sehr praktisch für.

      2. Du machst es so, wie ich es beschrieben habe: wickeln. Ich würde dabei den Aufbau mit den unteren Gewinden komplett außer Acht lassen.
      Entweder knotest du den Anfang/das Ende an dem kleinen Kopf fest (mit genug "Zusatzlänge") oder du klebst sie an die Holzablage mit Tesa fest (so ist das auf dem Bild wohl auch gemacht worden). Dann wickelst du den Faden einfach um den gesamten Rahmen, bis du die gewünschte Breite hast.
      Wenn du mit dem Weben fertig bist, musst du nur die beiden Enden lösen und die Fäden unten mittig durchschneiden.

      Einfachheitshalber würde ich die 2. Variante nehmen. Aber ich gehöre auch eher zu der faulen Sorte Menschen ;)

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen. Vielleicht zeigst du mir ja auch mal eure fertigen Werke :)

      Liebe Grüße
      A'inah / Jana

      Löschen
  4. Hallo Jana,

    vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.
    Das Bespannen habe ich nun mit der "Variante für Faule" hinbekommen. (Das war zu einfach um selber drauf zu kommen ;).
    Jetzt hab ich aber das Problem, das das mitgelieferte Zubehör anscheinend gar nicht kompatibel ist. Der Nylonfaden passt in die Nadel gar nicht erst rein. Andere Nadeln sind für die Perlen zu dick (die Nadel allein geht zwar durch, aber nicht mit quasi zweimal Faden). Zudem sind die Perlen relativ ungleichmäßig (ist das immer so, oder ein Qualitätsproblem?).
    Nun meine Frage, kannst Du entsprechendes Zubehör empfehlen (Nadel, Nylonfaden und evtl. Perlen)? Gibt es einen guten Anbieter im Netz?
    Ich bin nahe dran das Set zurückzuschicken, weil es irgendwie gar nicht durchdacht scheint (und wie du treffend schreibst nur schön aussieht).

    Grüße Christina

    PS: eine sehr schöne Seite hast Du hier!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass ich dir helfen konnte :)

      Das ist natürlich sehr sehr ärgerlich mit dem Faden... Leider sind die Materialien in solchen Sets nie besonders qualitativ wertvoll.

      Ich würde dir für Nadel, Faden und Perlen den Onlineshop "opitec.de" sehr empfehlen.
      Ich habe mich da gerade mal durchgewühlt:

      Als Faden für die Perlen würde ich das Nymogarn empfehlen (520102). Es steht dort auch in der Beschreibung, dass es perfekt für Arbeiten mir kleinen Perlen ist und es hat mit 0,15mm auch die richtige Dicke.

      Bei Nadeln kann ich dir 2 Stück empfehlen: Einmal die "normale" Perlennadel mit kleinem Öhr (4er Set 521278) und die Perlennadel mit großem Öhr (kurz 716763, lang 716279).

      Und dann hätten wir noch die kleinen Perlen/Rocailles. Da gibt es eine schöne Auswahl: http://de.opitec.com/opitec-web/Rocailles/c/kcpsglro/la/jel. Als Grundausstattung reichen die Perlen dort auf jeden Fall.

      Du kannst dort auch einen Perlenwebrahmen bekommen, falls du das Set zurück schicken möchtest.

      Ich hoffe, ich konnte dich wieder ein Stück weiter bringen :)

      Liebe Grüße
      A'inah / Jana

      Löschen
  5. Danke, Danke, Danke! Echt lieb das du dir soviel Mühe machst! Dann hoffe ich mal, das ich bald unser erstes Kunstwerk präsentieren kann ;0)

    AntwortenLöschen
  6. So, unsere ersten zwei Armbänder sind fertig. (gar nichtmal so schlecht ;0).
    Es waere tatsaechlich toll, wenn es noch eine Anleitung für Verschlüsse gäbe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Supi :)
      Ich werde mich mich auch mal daran setzen, verschiedene Verschlussarten und -techniken auszuprobieren und zu dokumentieren. Dann kann ich euch das besser und anschaulicher erklären. Ich werde aber dieses Jahr wohl nicht mehr dazu kommen. Noch etwas Geduld :)

      Löschen
  7. Das ist eine klasse Anleitung.
    Ich habe hier schon seit "Ewigkeiten" einen Perlenwebrahmen liegen und ich habe keine Ahnung wie ich anfangen könnte..., na, nun werde ich den mal wieder hervorkramen...
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Starthilfe werde ich mal verschiedene Muster posten :) Kann aber noch ein bisschen dauern.

      Löschen
  8. ich fände es super wenn es eine vorlage für ein kleeblatt geben würde, denn ich selber schaffe es einfach nicht ein schönes und doch nicht symetrisches kleeblatt zu erstellen deshalb würde ich mich sehr über eine vorlage freuen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mich mal an ein paar Vorlagen versuchen. Hab bitte ein wenig Geduld. Bei mir läuft es grad drunter und drüber :)

      Löschen
  9. Hallo!
    Bin grad auf deine Seite gestoßen.Wirklich klasse gemacht.Ich möchte jetzt auch anfangen Armbänder zu weben.Hab mir auch schon die Nadeln usw bei opitec angeschaut.Passen die denn auch für 4mm Perlen?Brauch ich da eine andere Fadendicke?Kannst du diesen webrahmen empfehlen http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/527089/zz/cID/c3I6cGVybGVud2VicmFobWVuMw==/p/1 ?Fragen über fragen ;-)

    Lg Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      vielen Dank für deinen Kommentar :)

      Erstmal zu dem Webrahmen: So einen habe ich hier auch noch stehen. Für den Anfang reicht er allemal und für Armbänder sowieso. Es ist nur etwas umständlich die Stützfäden anzubringen, aber es ist machbar.

      Die Perlennadeln sind extra für kleine Perlenöffnungen, daher passen sie in jede noch so kleine Perle. 4 mm Perlen sind normalgroß, da wird eine Perlennadel ohne Probleme durchpassen.

      Und nein, eine andere Fadendicke brauchst du da nicht. Ich nehme zwischendurch anstatt Nylongarn auch einfach Nähfäden, um noch etwas mehr Farbe in den Bändern zu haben. Die haben nur leider den Nachteil sich öfter zu verdrehen und Knoten zu bekommen.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen! :)

      LG Jana

      Löschen
  10. Hallo tolle Anleitung muss ich sagen auch für Anfänger gut geeignet toll geschrieben. ich hab eine Frage weist du vl wo ich vorlagen finde für Buchstaben? ich möchte für Freunde die Namen wollen nicht enttäuschen und suche vorlagen wie man sieht wie die gehören

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wo du im Internet Vorlagen dafür findest, weiß ich leider nicht. Da müsste ich erst selber suchen. Aber ich habe mir vor vielen vielen Jahren selber 2 Alphabete ausgedacht und aufgezeichnet. Die werde ich einscannen und nachher mit ein paar Beispielen (wenn ich die Armbänder wiederfinde) posten und hier verlinken.

      Grüße
      Jana/A'inah

      Löschen
    2. Ich habe die beiden Alphabete veröffentlich:
      http://ainahs-traumkiste.blogspot.de/2013/10/alphabete-fur-perlenarmbander.html

      Löschen
  11. Hallo ich hoffe du kannst mir helfen :-( ich bin für ein Weihnachtsgeschenk auf der suche nach einem Muster das sehr Weihnachtlich aussieht, ich stelle mir da einen Eisstern vor, aber ich schaffe es nicht, mir selber eine Vorlage dafür zu erstellen,
    Kannst du mir helfen?
    Liebe Grüße,
    sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      wie breit soll es denn werden?
      Ich werde mich mal ransetzen und versuchen, ein paar Bänder zu kreieren. Das kann allerdings bis Sonntag dauern, da ich bis dahin mit unserer neuen Wohnung zu tun habe. Ich hoffe, das ist kein Problem..

      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen
    2. So, ich konnte in meiner Mittagspause doch was erstellen.
      Hier findest du ein erstes Muster: http://ainahs-traumkiste.blogspot.de/2013/11/perlenarmband-weihnachtliche-muster.html

      Löschen
  12. hallo lieb jana
    ich muss dir danke tolle anleitungen auch für anfänger .......bin grad auf der suche nach einem neuen hobby es sollte in der richtung gestalten gehn und kann so drauf was mit perlen zu machen .......war mal nageldesgnerin aus gesundheitlichen gründen kann ich es nicht mehr tun bin daher auch schon früh rentnerin....mit deiner anleitung scheint es nicht so schwer zu sein....lg.gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,

      es freut mich, wenn ich anderen helfen kann :) Mit Perlen gestalten macht wirklich sher viel Spaß und ich mache es zur Zeit leider viel zu wenig. Wenn ich den Umzugsstress hinter mir habe, hoffe ich wieder in alle Richtungen kreativ sein zu können. Viel Spaß beim Weben, falls dies nun dein neues Hobby wird :)

      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen